Fasermatten

Oberflächensicherung und Begrünung

an Böschungen im Landschafts- und Verkehrswegebau

Greenfields Fasermatten

Die Begrünung erfolgt durch Hand- oder Maschineneinsaat mit geeigneten Saatgutmischungen. Einsaat vor Verlegung der Greenfields Matten. Zur Sicherung der Oberfläche von erosionsgefährdeten Damm- und Einschnittböschungen bedeckt man die zu sichernden Flächen mit Greenfields Matten und befestigt diese mit Holzpflöcken oder Stahlnägeln (2 - 4 Stk. je m2). Das Gewebe am oberen Rand, ca. 50 cm oberhalb der Böschungsschulter, mind. 20 cm tief eingraben. Überlappungen in Längs- und Querrichtung sind mit 15 cm Breite auszuführen.

Erosionsschutz - Fasermatten
Erosionsschutz - Fasermatten
Erosionsschutz - Fasermatten

Wirkungsweise

Sofortiger Oberflächenschutz. Die Fasermatte hält so lange, bis die Vegetation die Böschungsstabilisierung voll und ganz übernimmt. Die Gräser keimen im Untergrund und wachsen durch die Greenfields Matte. Greenfields ist für Bodenlebewesen durchgängig. Durch die Wasser- und Luftdurchlässigkeit wird ein Wasserstau verhindert. Feinteileabtrag wird stark reduziert und damit die Standsicherheit positiv beeinflusst.

Vorteile

Sofortiger Oberflächenschutz
Rückstandsfrei biologisch abbaubar
Lebensdauer bis ca. 3 Jahre
Einbau zu jeder Jahreszeit möglich
Wasserdurchlässig
Luftdurchlässig

Anwendungsbereiche

Böschungsbegrünung
Hangverbau
Oberbodensicherung auf Damm- und Einschnittböschungen
Erosionsschutz und Sicherung der Vegetationsschicht auf flachen Böschungen, Deponien und Halden, Skipisten, Lifttrassen
Wind- und Wassererosionsschutz auf eben oder flach geneigten Flächen